spiel

 

 

 

Der Dorfchronist entführt in diesem dörflichen Würfelspiel auf eine Wanderung zu markanten Gebäuden und Plätzen in und "rund um Bilderlahe". So lautet auch der Titel dieses generationenübergreifenden  Gesellschaftspiels um Glück und Strategie, das im Mai 2008 auf den Markt gekommen ist.

 

Zwei bis sechs Spieler machen sich per Würfel und Spielfigur auf den Weg durch das Dorf und lernen so Geschichte und Gegenwart Bilderlahes näher kennen. "Rund um Bilderlahe" ist kein Wissenspiel, aber -  "hinterher ist man klüger." Doch keine Angst, der Spielspaß steht im Vordergrund...

 

Das Würfelglück entscheidet - und welche Punkte jeder Spieler besuchen muss, bevor er ins Ziel eilen kann. Dreißig unterschiedliche Zielpunkte von den Windmühlen auf dem Heber über den Osterfeuerplatz am Nußberg, den Spielplatz, Drei Linden, die Gaststätte Willers, die Ruine Wohlenstein bis zu den Grenzsteinen an Frickenskamp sind auf einzelnen Spielkarten erläutert, aus denen jeder Spieler seine Wanderziele ziehen muss.
Die orangenen Zielfelder sind zugleich Aktionsfelder: Hat ein Spieler keine passende Zielkarte und kommt auf einem solchen Feld zum Stehen, entscheidet wieder das Würfelglück über Wohl und Wehe. 

 

Je nachdem, ob der Würfel eine gerade oder ungerade Zahl anzeigt, kann die Aktion heißen: Aussetzen oder noch einmal würfeln, rücke auf ein anderes Feld oder ziehe eine weitere Karte, usw. usw.

 

Daneben gibt es noch Abkürzungswege ("Mit dem Forstmann durchs Revier", "Mit dem Bauern übers Stoppelfeld", "Auf Natur-Exkursion durchs Nettetal"), die strategisch genutzt werden können.

 

Ausgedehnte Testspiele mit Spielern zwischen 4 und 72 Jahren, aus Bilderlahe und von außerhalb haben ergeben:

 

Dieses Spiel macht Spaß, -  und es tun hinterher garantiert niemandem die Füße weh!

 

 

 

Impressum | Inhaltsübersicht |